Freitag, 5. Mai 2017

Gänseblümchensalbe

Nach einem Rezept von Heidi Woitischek 



Bevor ihr mit den Kindern eine Gänseblümchensalbe herstellen könnt, dürft ihr mit ihnen auf die Wiese und viele Gänseblümchen pflücken, da vorher ein Gänseblümchenöl angesetzt werden muss. 

Bei schönem Wetter macht es den Kindern sicherlich Spaß diese vergessene Heilpflanze zu entdecken und zu sammeln. 

Wenn die Kinder es nicht bereits getan haben, probiert die Blümchen doch mal.  Sie schmecken wirklich gut. Vielleicht habt ihr aber auch schon mal einen Gänseblümchensalat gemeinsam gegessen?

Ich denke, es versteht sich von selbst, dass ihr die Blumen nicht an Straßenrändern pflückt. 

Gänseblümchenöl
Für die Herstellung des Gänseblümchenöls braucht ihr leicht angetrocknete, oder trockene Blüten, die ihr in ein Schraubglas gebt. Die Blüten übergießt ihr mit Öl (Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl...) , so dass sie gut bedeckt sind.
Das Glas lasst ihr 1-4 Wochen an einem warmen Ort stehen. Regelmäßig schütteln und danach filtrieren und in eine Flasche füllen. FERTIG!

Gänseblümchensalbe

Ihr braucht: 
Marmeladenglas, heißes Wasserbad, langstieligen Löffel, Döschen für die fertige Salbe

Zutaten: 
45ml Gänseblümchenöl, 2,5g Sheabutter, 5ml Ringelblumenöl, 10g Bienenwachs, ätherische Öle nach dem Geschmack der Kinder (Rose, Mandarine....). 

Herstellung: 
Im Wasserbad Ringelblumenöl und Bienenwachs schmelzen lassen. Vom Herd nehmen und in der Restwärme die Sheabutter schmelzen. Danach recht zügig das Gänseblümchenöl und die Käthe. Öle darunter rühren und sofort in die Döschen füllen. Abkühlen lassen und FERTIG!

Danke liebe Heidi!

Weitere Rezepte von Heidi findet ihr auf ihrer Homepage Die Selbermacherei und auf Facebook.


Eure KitaIdeenkiste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen