Sonntag, 10. Dezember 2017

2. Advent - Gewinnspiel

Gewinnspiel

Zum 2. Advent habe ich wieder ein wunderbares Gewinnspiel für Euch.
Gewinnen könnt ihr eines von zwei Tellimero-Lesestiften aus dem Haus Betzold.

Die Produktneuheit aus dem Hause Betzold ist mehr 
als nur ein einfacher Lesestift. 

Im Tellimero sind alle Vorteile der bekannten Lesestifte kombiniert. So können bereits enthaltene Bilderbücher, Fotoalben oder auch Landkarten zum Leben erweckt werden. Mit verschiedenen Klängen, oder eigenen Sprachsequenzen kann dieser Stift ganz individuell eingesetzt werden. Privat im Kinderzimmer und auch im Kindergarten ist er vielseitig nutzbar. Mit Hilfe kleiner Aufkleber, auf denen z.B. Tierklänge gespeichert sind muht die Kuh, oder Miaut die Katze Lieblingsbilderbuch. Zusätzlich können per eingebautem Mikrofon selbst gesprochene Hörelemente auf den Stift aufge-zeichnet und freien Stickern zugeordnet werden. Sammelalben (z.B. Fussballalben) erzählen über die Lieblingsstars. 

Zu Hause...
...Sammelalben (z.B. Fussballalben) erzählen über die Lieblingsstars. Bei Kindergeburtstagen kann er für Schnitzeljagden im Haus und Garten zu einem besonderes Highlight werden. Vokabeln werden korrekt auf und ausgesprochen. 

In der Kita...
.... kann er kreativ eingesetzt werden. Für Sprachlernspiele im Buch, aber auch im Raum. Entsprechende Aufkleber einfach auf Gegenstände kleben und ein Suchspiel daraus machen. Von den Kindern gemalte Bilder zum Leben erwecken durch aufgesprochene Geschichten. Reimworte hören, Dienste nicht nur bildlich darstellen, usw.. Die Möglichkeiten sind unendlich. 

In der Schule...
... können und die Aufgabenhefte und Schulbücher können Sticker mit Lösungen und Erklärungen geklebt werden. 

Durch das Antippen des Stickers sind die Sequenzen jederzeit abrufbar, denn Tellimero übersetzt unsichtbare Codes in Sprache, Musik oder Geräusche. 

Ein grosses "Zuckerl" gibt es zusätzlich. Kostenlos vorhandenes Lernspiel-Sortiment kann einfach downgeloadet werden. 

Und nun zum Gewinnspiel!

Alles was ihr tun müsst, ist uns euren selbst gestalteten Adventskalender (gekauft zählt nicht) für eure Kinder (zu Hause oder in der Kita) zu zeigen.

Entweder hier im Blog über die Kontakt-Emailadresse oder auf der KitaIdeenkiste-Facebookseite (klick) liken und mit Bild kommentieren. Gerne dürft ihr auch teilen!

Das Gewinnspiel beginnt um 8.00 Uhr und endet um 23.59 Uhr. 
In den Lostopf hüpfen nur ernst gemeinte Kommentare mit Bild. 

Kommentare mit "ja ich auch", "ich will" oder dergleichen werden gelöscht. 
Am Folgetag entscheidet das Los. 
Der Glückself ist 7 Jahre alt und nimmt seine Aufgabe sehr ernst. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die Gewinner werden über das Medium benachrichtig, über das sie teilgenommen haben. 
Facebook steht in keinerlei Verbindung zu diesem Gewinnspiel und auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Ich bin schon sehr gespannt und drücke euch allen die Daumen. 

Eure KitaIdeenkiste 

Montag, 4. Dezember 2017

Eis - Windlichter

Eine Aktivität für den Winter

Um diese Lichter entstehen zu lassen braucht ihr nicht viel!

Ich habe eine Schüsseln genommen und eine Flasche (mit einem Wasser-Salz-Gemisch) hinein gestellt.
In die Aussparung Wasser hinein gegossen und verschiedene Dingen, wie  Zweige, Annissterne, Glitzersterne und Glitzer hinein gelegt. 

Ihr könnt eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen. 
Das Ganze kommt dann bei Minustemperaturen über Nacht nach Draußen (oder  in das Gefrierfach). 

Am nächsten Tag könnt ihr die Schüssel und die Flasche mit etwas warmen Wasser lösen und ein Teelicht in die Vertiefung eures Eislichtes stellen. 

Im Dunkeln sieht das wunderschön aus. 
Eure KitaIdeenkiste





Sonntag, 3. Dezember 2017

Eis - Mobile

Eine Idee für eiskalte Wintertage!

Mit Hilfe einer Muffin-Form könnt ihr ein winterliches Eis-Mobile  für den Balkon, die Terrasse, oder den Garten herstellen. 
Auch ganz kleine Kinder können dabei helfen, da die Herstellung sehr einfach ist. 

Ihr braucht: 
* Muffinblech
* langes Geschenkband, oder Paketschnur
* Zitronen- und Orangenscheiben
* Glitzer
* Anissterne
* Streuteile
* Wasser

Habt ihr euer Material vorbereitet, kann es auch schon los gehen. 

Ihr könnt die Schnur in den Muffinformen zu einer Spirale legen. 

Danach über Nacht nach draußen stellen (oder ins Gefrierfach) und am nächsten Tag auf der Form lösen. Das geht sehr einfach, wenn ihr lauwarmes Wasser über das Blech laufen lasst. 

Im Wintersonnenschein leuchtet euer Mobile wunderschön. 

1. Advent - Gewinnspiel

Gewinnspiel

Zum 1. Advent habe ich ein wunderbares Gewinnspiel für Euch. 

Gewinnen könnt ihr das Buch 

"Impulse für die Mittagsruhe" 

von Yvonne Wagner 
Verlag Ökotopia


https://www.oekotopia-verlag.de/DE/impulse-fur-die-mittagsruhe.html

Alles was ihr tun müsst, ist uns euren Adventskranz zu zeigen, den ihr mit den Kindern in der Kita oder zu Hause geschmückt habt. 

Entweder hier im Blog über den Kontakt (ich stelle die Bilder für euch ein) oder beim Facebook-Post liken und in der Kommentarfunktion ein Foto posten.  
SEHR gerne dürft ihr auch teilen. 
Das Gewinnspiel beginnt um 8.00 Uhr und endet um 23.59 Uhr. 

In den Lostopf hüpfen nur ernst gemeinte Kommentare mit Bild (2 Lose) oder eine nette und ausführliche Beschreibung (1 Los) , 
wenn man kein Bild zur Hand hat. 

Kommentare mit "ja ich auch", "ich will" oder dergleichen werden gelöscht. 
Am Folgetag entscheidet das Los. 
Der Glückself ist 7 Jahre alt und nimmt seine Aufgabe sehr ernst. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die Gewinner werden über das Medium benachrichtig, über das sie teilgenommen haben. 
Facebook steht in keinerlei Verbindung zu diesem Gewinnspiel und auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. 

Ich freue mich schon auf eure Adventskränze und drücke euch die Daumen. 

Und solltet ihr dieses mal nicht der Gewinner sein - am 2. Advent wird es wieder ein Gewinnspiel geben. Ich kann euch verraten zu gewinnen wird es die Produktneuheit "Tellimero" von Betzold geben. 

Eure KitaIdeenkiste 



Samstag, 2. Dezember 2017

Gewinnspiel zum 1. Advent


Heute habe ich eine Ankündigung für den morgigen 1. Advent. 

Ein Gewinnspiel wartet auf Euch! 

Hier geht es direkt zum Gewinnspiel!

Es wird ab 8.00 Uhr freigeschaltet und endet um 23.59 Uhr. 

Was ihr genau dafür tun müsst? Das wird, genauso wie der Gewinn, noch nicht verraten. Aber es lohnt sich auf jeden Fall rein zu schauen. 
Einen kleinen Tipp habe ich für Euch.
Es wird mit dem Adventskranz / Adventsgesteck in der Kita oder zu Hause zu tun haben. 

Eure KitaIdeenkiste 

Donnerstag, 30. November 2017

Schneeflockenvorhang

Aus der Kreativwerkstatt

Vielleicht bekommen wir in diesem Jahr einen schönen Winter mit einer  wunderschönen Winterlandschaft. Die ersten Schneeflocken fallen ja bereits vom Himmel. Bis es soweit ist, hätte ich eine Idee für euch. 

Holt euch den Winterzauber  in die Räume und gestaltet mit den Kindern einen Schneeflockenvorhang.

Schneeflocken auszuschneiden macht den Kindern viel Spaß. Besonders, da jede Flocke einzigartig ist. 

Um daraus einen Vorhang für das Fenster zu basteln braucht ihr Frischhaltefolie. Diese rollt ihr auf dem Boden aus und legt eure Flocken darauf. 

Bevor ihr die Folie wieder zurückklappt und somit die Schneeflocken einschließt könnt ihr einen Stab dazwischen legen. Mit diesem hängt euer Vorhang sehr stabil und gerade. 

Eure KitaIdeenkiste 


Montag, 27. November 2017

Seifenblasen einfrieren

Ein großartiges Experiment

Im Netz kann man z. Zt. viele Videos ansehen, in denen Seifenblasen zum gefrieren gebracht werden. 
Passende Temperaturen, Geduld und ein geschicktes Händchen sind dazu allerdings nötig. 

Doch auch Kindergartenkinder können es schaffen.
Altersempfehlung: Vorschulkinder ab 5 oder 6 Jahren 

Ihr braucht: 
Teelichtgläser, Seifenblasenflüssigkeit, Zucker, Strohhalm und eisige Temperaturen

So funktioniert es: 
In eure Seifenblasenflüssigkeit (60ml) mischt ihr ca. 2 Teelöffel Zucker und rührt ihn sorgsam ein, bis er ganz aufgelöst ist. 

Die Teelichtgläser stellt ihr am besten vorher schon eine Stunde in die Kälte (oder Gefrierschrank).

In die Teelichtgläser füllt ihr ein wenig von der Flüssigkeit und schon kann es losgehen. 

Die Kinder pusten mit Hilfe des Strohhalms Blasen hinein. Mit ein klein wenig Übung und Geduld entstehen die Blasen.


Wichtig! Gebt den Kindern unbedingt den Hinweis, dass die Flüssigkeit nicht eingesaugt werden darf. 

Dieses Experiment macht ihr natürlich im Garten. 

Bei passender Temperatur (bei uns waren es -6 Grad) könnt ihr beim Einfrieren zusehen und staunen. 
Nach kurzer Zeit fällt die Blase in sich zusammen. 

Größere Kinder können die Blasen auch direkt in die Natur pusten. Dies braucht allerdings ein wenig mehr Geschick und Geduld. 


Alla Städler hat dieses Experiment mit wunderschönen Fotos eingefangen. 
Ihre Flüssigkeit war nicht mit Zucker gemischt. 
Danke Alla!




Kerstin Wehner hat mit ihren Kindern auch fleißig gepustet und dabei sind diese wunderschönen Bilder entstanden. 
Sie hat Pustefix bei eisigen Temperaturen benutzt. 
Danke Kerstin!


Viel Spaß beim Einfrieren!
Eure KitaIdeenkiste




Freitag, 24. November 2017

Stoopido von Ravensburger

Rezension 

Stoopido

von
Ravensburger 


Glubschaugen, Piraten-Dreispitz und dazu rosa Puschel-Ohren: 
Wie verrückt sieht das denn aus! Tja, die lieben Mitspieler klippen ihren Nachbarn möglichst viele Maskenteile auf die Brille. 
Wer was verpasst bekommt, entscheiden der Würfel und die Reaktionsgeschwindigkeit der Spieler, denn keiner will sich am Ende mit dem Stoopido-Verliererschild präsentieren.
Für 2 - 4 Spieler ab 6 Jahren
Ravensburger

Meine Familie und ich durften das bunte und einladend aussehende Spiel ausgiebig testen. 

Bevor das Spiel beginnen kann müssen die einzelnen Teile aus den gestanzten Bögen herausgelöst werden. Bei dieser Vorbereitung sollte auf jeden Fall ein Erwachsener helfen, da auch das Befestigen an die Klipps ein wenig kniffelig ist. 

Danach kann der Spaß starten. Ich kann euch sagen, um so jünger die Spieler um so mehr Spielfreude entsteht. Die Kreaturen sind aber auch wirklich kurios und die Möglichkeiten verschieden Gesichter entstehen zu lassen sehr groß. 
Die "Rotznasen" und gruseligen Geschöpfe kamen (selbstverständlich) bei meinem Sohn am besten an, während die Mädchen lieber das Prinzessinnen-Face aufgesetzt hätten. Zu dumm nur, dass dies der kleine Bruder mit großem Einsatz verhinderte. Gelächter und Gequietsche blieben da nicht aus. 
Mit großer Freude wurden die Gesichter fotografiert und per Handy an Oma verschickt. Da die einzelnen Spielrunden recht kurz waren, entstanden an einem Abend viele "Monster- gesichter" für die Monsterwand in Juniors Kinderzimmer. 

Alle, die ausschließlich pädagogisch wertvolle Spiele bevorzugen, muss ich enttäuschen. Der Spaß steht bei diesem Spiel im Vordergrund. Kreativ ist es allemal. Und da Lachen gesund ist, kann es getrost auch in jeden Spieleschrank. 





Leider ist die Handhabung der Befestigung an die Brille etwas unhandlich und jüngere Kinder brauchen dabei auf jeden Fall Hilfe. Auch lassen sich die Augen nicht fest an die Brille befestigen und fallen bei sehr schwungvollen und aktiven Bewegungen ab. Allerdings hätte ich da einen preisgünstigen Tipp für euch. Besorgt euch einfach ein paar Klettpunkte. Diese gibt es schon für einen Euro. Mittig auf Brille und Augen platziert "kleben" sie während dem Spiel fest auf der Brille und man ist nicht mit dem Festhalten beschäftigt. 


Geeignet für den Kindergarten?
Die Brillen sind für die kleinen Kinderköpfe etwas zu groß und rutschen daher immer wieder runter. Allerdings ist es möglich erst die Gesichter entstehen zu lassen und sie danach für ein gruseliges Foto aufzusetzen. Während der Spielaktion wären die Kinder nur mit dem Festhalten beschäftigt. Auch brauchen Sie etwas Unterstützung um die "Ohren" zu befestigen. Auf jeden Fall macht es ihnen Spaß die Gesichter auch ohne Brille zusammen zu stellen und eine Vielzahl an Kreationen / Kreaturen auf dem Tisch entstehen zu lassen. 

Geeignet für den Hort?
Die Hortkinder haben auf jeden Fall Spaß damit. Hier solltet ihr euch aber die Arbeit machen und die Klettpunkte befestigen. Auch ist die Schachtel für so viele Kinderhände und das häufige Öffnen und Schließen etwas unstabil und sollte noch vor der Spieleinführung mit entsprechenden Klebefolien verstärkt werden. 
Eure KitaIdeenkiste



Donnerstag, 16. November 2017

Kesse Adventskiste

Rezension 


Kesse Adventskiste 

für Jungen 
von www.kesseknirpse.de 


Was hat es mit dieser Adventskiste auf sich? 

Still und heimlich habe ich das Paket geöffnet und mich auf den  Inhalt gefreut. Ziel dieser Adventskiste ist es, Eltern das Füllen von Adventskalendern leicht zu machen. Nun ja, man könnte  einfach einen von verschiedenen namhaften Firmen bestellen. Das ist sicherlich auch eine Idee. Allerdings finde ich persönlich individuelle Adventskalender mit verschiedenen Dingen viel interes-santer. Aber habt ihr mal versucht 24 Kleinigkeiten für wenig Geld zu finden? Das ist gar nicht so einfach. 


In diesem Jahr kann ich mich entspannt zurücklehnen, denn in dieser wunderbaren Adventskiste sind bereits 24 Kleinigkeiten für meinen Buben drin. Die Vielfalt und Auswahl ist toll. Sie passt perfekt zu meinem "Knirps". Dinos, Fußball und etwas Schleimiges -  genau das Richtige. Und weil es auch persönlich sein soll sind unter den 24 Kleinigkeiten Gutscheine dabei (z.B. für einen Geschichtenabend). Wenn euch die vorgeschlagenen Ideen nicht ganz  zusagen, könnt ihr die Gutscheine auch schnell umschreiben.



                                                                       Hier ist nicht alles zu sehen. 
                                   
In den nächsten Tagen werde ich unseren leeren Sockenadventskalender vom Dachboden holen und ihn füllen. Ich freue mich schon auf die Augen meines Sohnes. 

Da ich freundlicherweise die Adventskiste mit Lebkuchenhaus erhalten habe, wird auf einem Gutschein das Zusammenbauen des Zuckerhauses stehen. Ihr müsst euch die Figuren dazu ansehen! Sie sind einfach zauberhaft.


Wollt ihr auch entspannt in den Advent gehen? 
Dann seht euch das Angebot von 
an. 

Dort findet ihr noch weitere interessante Dinge für kesse Knirpse. 

Eure KitaIdeenkiste 




Freitag, 3. November 2017

Eierschachtel - "Adventskranz"

Idee aus der Kreativwerkstatt

Bald ist Advent und sicherlich habt ihr euch bereits überlegt, welchen Adventskranz ihr vorbereiten und aufstellen wollt.  

Wenn ihr noch eine Idee sucht,  um mit euren Kindern einen "Adventskranz" zu gestalten, dann habe ich eine wirklich originelle Idee für euch. 

Ein "Adventskranz" quasi zum Mitnehmen. Wunderbar auch für die Kinder, um ihn mit in die Rollenspielecke, oder ins eigene Zimmer zu nehmen. 


Mein Sohn hat ihn in seine selbst eingerichtete "Adventsecke" hinter der Couch gestellt. 

Ihr braucht: 
* 10er Eierschachtel
* grüne flüssige Farbe (Fingerfarbe funktioniert gut, Wasserfarbe ist ungeeignet)
* ein paar grüne Zweige (oder aus Papier basteln)
* Heißkleber (nicht für die Kinder)
* Deko (Streuteile, Glitzer...)
* 4 LED Teelichter


Eure Kinder werden begeistert sein, denn: "Das ist ein Adventskranz mit Geheimfach!"


Eure KitaIdeenkiste

Donnerstag, 2. November 2017

Nikoläuse aus Tontöpfen

Weihnachtliche Figuren aus Tontöpfen basteln

Aus Tontöpfe lassen sich hübsche Engel, Rentiere oder kleine Nikoläuse basteln.

Ihr benötigt dazu:
  • Tontöpfe ( Größe nach Wahl)
  • Styroporkugel je nach Größe der Tontöpfe
  • Farbe
  • Tonpapier für die Nikolausmützen 
  • Pfeifenputzer für die Arme, Nikolausstab oder die Hörner der Rentiere
  • Engelshaar für die Engel
  • rote kleine Kugel für die Nase
  • Heißkleber
  • Wackelaugen
Töpfe individuell bemalen. Styroporkugel ebenfalls bemalen und im trockenen Zustand beide Teile zusammenkleben. Am einfachsten geht es mit dem Heißkleber (nicht mit Kindern). 
Je nach Figur den Topf und die Kugel mit verschiedenen Materialien verzieren. 

Mini Tontöpfe bekommt ihr zum Beispiel hier (KLICK) und Styroporkugeln hier (KLICK).



Viel Spaß beim Basteln!
Eure KitaIdeenkiste 



Mittwoch, 1. November 2017

Post an das Christkind, den Nikolaus oder den Weihnachtsmann

Woran glauben eure Kinder?

An das Christkind, den Nikolaus oder den Weihnachtsmann?

Sicherlich seid ihr auch dabei den Wunschzettel zu basteln, malen oder zu schreiben. 

So manches Kind legt ihn unter das Kissen, vor die Tür oder auf den Balkon, damit er von den Engeln abgeholt werden kann und beim entsprechenden Wunscherfüller landet. 

Auf jeden Fall eine geheimnisvolle und zauberhafte Zeit!

Vielleicht wollt ihr den Wunschzettel, oder einen persönlichen Brief an das Christkind, den Nikolaus, oder gar den Weihnachtsmann schicken? 

Dann hätte ich hier die passenden Adressen für euch!
Wichtig ist nur, dass die Post rechtzeitig abgeschickt wird, damit eine Antwort noch vor Weihnachten ankommt. 

Hier findet ihr die passenden Adressen: 

Unser Brief geht an das Christkind. Mal sehen, ob es Zeit hat auch in diesem Jahr zu antworten? 

Eure KitaIdeenkiste 

Sonntag, 10. September 2017

Küche, wach auf!

Rezension

Küche, wach auf!

Das Kochabenteuer mit Lilly und Max
von Amy Kindson
Eigenverlag

Die Autorin Amy Kindson beschreibt ihr Kinder-Kochbuch so: pädagogisch wertvolle Inhalte eingebunden in eine Abenteuergeschichte, ausführliche Anleitung für die Begleitperson mit Hinweisen und Tipps zur Vorgehensweise, kindgerechte Rezepte, strukturierter Aufbau, kindgerechte Illustrationen, die Handlungsschritte sind für die Kinder leicht nachvollziehbar und sie können in den Gesamtprozess des Kochens integriert werden, geeignet für Kinder ab dem Kindergartenalter. 

Das haben wir uns genau angeschaut. 

Angekommen ist ein Hardcoverbuch in DIN A5 Format mit 178 Seiten. Mein Sohn hat es ausgepackt und sofort durch geblätter. "Oh, ein Märchenbuch!" Das Titelbild lässt diese Annahme wahrlich zu. Die Akteure Lilly und Max finden auf den ersten Seiten das magische Kochbuch und führen mit kleinen Abenteuergeschichten durch das Buch. Die einführende Geschichte hat mein Sohn (1. Klasse) in einem Zug gelesen und wollte es nicht aus der Hand geben. Motiviert sollten wir sofort ein Rezept ausprobieren. 

Ihr finden in diesem Kochbuch kindgerechte Rezepte eingeteilt in die vier Jahreszeiten und zusätzliche zu den Themen: Feste, Kaltgetränke und Milchprodukte. Die Rezepte sind nicht neu, aber bewährtes muss man schließlich auch nicht ersetzen. 

Die Rezepte sind durchgehend bebildert und beschriftet, so dass die Kinder genau sehen können, welche Zutaten und Kochutensilien sie benötigen und welche Schritte der Reihe nach nötig sind. Auch wenn sie nicht lesen können ist das gut zu erkennen. Mit ein wenig Hilfe schaffen das bereits Vorschulkinder. Haben die Kinder den Aufbau des Buches verstanden schaffen Größere das eine, oder andere Rezept auch ganz alleine. 
Auf den ersten Blick war es für uns nicht ganz deutlich erkennbar, wann ein neues Rezept beginnt. Das hat sich allerdings schnell gelegt. Kleinere Kinder haben damit sicher ein Problem, aber sie werden sicherlich nicht ein Rezept nach dem anderen durchkochen. 

Die am Computer entstandenen Bilder sind ansprechend und freundlich. Es würde zwar nicht ins Gesamtkonzept passen, aber ein paar Fotos der Gerichte fände ich schön. Meinem Sohn war das allerdings völlig unwichtig. 

Das Buch bietet auf jeden Fall eine Vielzahl an Rezepten für Kinder an. Für jede Gelegenheit und verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Es motiviert, die Kinder in den "Küchenalltag" zu integrieren. 

Für die Kita und die Grundschule ebenfalls gut geeignet, da die Geschichten ansprechen und zu einem hauswirtschaftlichen Angebot hinführend sind. Ein Rezept ein mal gemeinsam gekocht und dann alleine wiederholt. Das macht allen Kindern Spaß. 

Für die Erwachsenen gibt es Tipps und Hinweise zu Schneidetechnik, Hygiene und Warnhinweise. 
Ergänzt wird der Inhalt durch ein nettes Küchenquiz, Ideen für Tischkarten und eine Urkunde zum Küchenprofi. 

Ich würde sagen, die Beschreibung der Autorin passt in allen Punkten!
Ein Buch, das Spass macht!!!

Weitere Infos könnt ihr auf der Seite http://amykindson.de bekommen. 

Viel Freude beim Kochen!
Eure KitaIdeenkiste 




Samstag, 29. Juli 2017

Essbare Kräuter & Wildpflanzen

Rezension 

Essbare Kräuter & Wildpflanzen 

Larena Lambert
Verlag Bassermann 


Wer die KitaIdeenkiste regelmäßig besucht,  hat hier schon viele praktische Ideen zum Thema Kräuterprojekt mit Kindern gelesen. 

Zur Bestimmung von Kräutern und Wildpflanzen kann ich euch dieses Buch empfehlen. Ich hatte schon länger nach einem Werk gesucht, das sehr umfangreich und mit Fotos gestaltet ist. Denn die Bestimmung mit gemalten Bildern finde ich für Kinder sehr schwierig. 

Das handliche Softcoverbuch mit 192 Seiten beschreibt euch 124 essbare Wildpflanzen und passt in jeden Rucksack hinein. 

Zu jedem Steckbrief erhaltet ihr auch einen Rezeptvorschlag. Dieser ist zwar nicht immer nach dem Geschmack der Kinder, aber gesund. 

Geeignet für die Bestimmung mit Kindern, da die Abbildungen wirklich sehr deutlich sind und auch für alle, die sich noch nicht mit diesem Thema auskennen. 

Eure KitaIdeenkiste 





Samstag, 22. Juli 2017

Portfolioarbeit in Krippe & Kita

Rezension 


Portfolioarbeit in Krippe & Kita

Karola Bicherl und Gerlinde Ries-Schemainda 
AUER - Verlag


Portfolios - so individuell wie unsere Kinder selbst. Zumindest sollte dies so sein. 

Viele Kitas arbeiten bewusst mit Portfolios und andere sehen die Erstellung eines Portfolios als Zeitfresser, oder gar als persönliches Poesiealbum. 

Bezugnehmend auf die Persönlichkeit jeden einzelnen Kindes zeigt dieses Werk auf, wie ein Portfolio aussehen kann. Und nicht nur das. Sinnvolle Informationen und Hinweise vervollständigen es. Was heißt Portfolio und welche Formen gibt es? Die Rolle der Fachkraft und unser Bild vom Kind sind nur ein paar Themenfelder dieses Heftes. 

Die vorgestellten Anleitungen, Themenvorschläge, Fotostrecken, Materialien und Auswertungsbögen, werden auf 99, durchgehend schwarz/weiß gestalteten Seiten praxisbezogen erläutert. Eine CD-ROM mit allen Kopiervorlagen ist angehängt. 

Besonders gut gefällt mir das Kapitel "Schnelle Informationen für die Eltern". Mit den vorliegenden Hinweisen, kann die Portfolioarbeit vorgestellt werden und die Eltern werden in die Portfoliobegleitung einbezogen. Denn wir wissen ja alle, dass das Kind sich  nicht alleine in der Kita entwickelt. 

Auch sehr gut gelungen ist die Kombination von Theorie und Praxis. So zusammengefasst, dass der Start und die Weiterführung von Portfolioarbeit erleichtert wird. Auch verschiedene Gesichtspunkte, die vorher evtl. nicht in Betracht gezogen wurden, motivieren genauer hinzusehen. 

Die Arbeit  mit Portfolios ist gewinnbringend für Kinder, Fachkräfte und Eltern. 

Man merkt, dass beide Autorinnen aus der Praxis kommen und wissen, worauf es ankommt. 

Durch den klaren Aufbau ist diese Mappe auch für Berufseinsteiger zu empfehlen. 


Für alle, die Unterstützung bei der Arbeit mit Portfolios brauchen, oder starten möchten. 
Beide Daumen hoch!

Eure KitaIdeenkiste 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Frühe Sprachbildung - Spielesammlung

Rezension 


Frühe Sprachbildung
Spielesammlung

Finkenverlag
Als das Paket bei mir angekommen ist war ich doch sehr erstaunt, wie schwer es ist. Eine große, farblich sehr fröhlich gestaltete Schachtel kam beim Auspacken zum Vorschein. Natürlich hatte ich gelesen, wie viele Spielmöglichkeiten die Sammlung zu bieten hat und diese haben wir uns genauer angesehen. 

"Frühe Sprachbildung Spielsammlung" ist für Kinder mit einem spezielle und erweiterten Sprachförderbedarf im Kindergarten und der frühen Schuleingangsphase konzipiert. Folglich nicht nur für Kinder mit Migrationshintergrund. 

Über die Vielfalt der Spielmöglichkeiten bin ich doch beeindruckt, obwohl die Spielideen nicht neu sind. Man findet in dem Spielepaket 7 Memo-Spiele (Verben und Adjektive), ein Würfelspiel mit lustigen Aktionen (Ereigniskarten), Erzählsteine, Koffer packen, 2 x Lotto, Kartenspiel Entweder - oder!, 1,2,3,4 - Quartett und 3 weitere Spielvorschläge. 

Inhaltlich und bildlich orientieren sich die Spiele am Wortschatz des Vorkurses "Frühe Sprachbildung". Es werden Sprechanlässe zu den Themenschwerpunkten: Alles über mich, Stadt und Land, Einkaufen, Durch das Jahr, Wohnen und Schule in den Fokus gesetzt. 

Die Gestaltung ist für die Zielgruppe bestens geeignet. Die Bilder sind fröhlich, bunt und die Handlungen klar zu erkennen. Sollte der Erwachsene bei der Deutung dennoch ein Problem haben, werden die Aktionen im Planungshilfe-Heft nochmals bebildert erklärt. :) Auch auf die Materialqualität wurde geachtet und es erscheint mir sehr langlebig. 

Mit dem Einsatz der Spiele wird die Fachkraft die Kinder sehr schnell motivieren können. Denn wir wissen alle.... Kinder spielen gerne! Die Spielideen sind auch ohne viel Vorbereitung einsetzbar und schon bei der Spielvorbereitung ist sprachliches Handeln der Kinder gefordert. Für zurückhaltende Kinder gibt es immer eine mögliche Variante, denn wenn es (noch) wenig spricht hat es dennoch die Möglichkeit aktiv dabei zu sein. Karten aufdecken, Würfeln, Spielsteine setzen, Bewegungsaktion durchführen.... funktioniert auch ohne Sprache. Der Lerneffekt durch das Zuhören sollte nicht unterschätzt werden. Der Erwachsene ist dabei immer sprachliches Vorbild. 

Fazit: Eine Spielsammlung bestens geeignet für die sprachliche Bildung im Kindergarten. Nicht nur die Kinder mit einem Förderbedarf werden dabei ihre Freude haben. 

"Packt die verschiedenen Sprechanlässe in den Alltag und nehmt euch Zeit, um zu spielen! Denn wir wissen: Wenn Kinder an einer Sache interessiert, oder emotional berührt sind, lernen sie mit Freude und nachhaltig."

Weitere Informationen bekommt ihr hier: 

Eure KitaIdeenkiste 

Freitag, 2. Juni 2017

Antonio Vivaldi - Die vier Jahreszeiten

Rezension


Antonio Vivaldi
Die vier Jahreszeiten

Ein Musik-Bilderbuch zum Hören
von Birgit Franz
Illustriert von Jessica Courtney-Tickle
Verlag Prestel

Die Akteure Isabella und ihr Hund Pickel erleben die vier Jahreszeiten an einem Tag. Der Frühling lässt die Vögel jubilieren, im Sommer tobt ein grollendes Gewitter, im Herbst toben die Beiden durch die raschelnden Blätter und im Winter spielen Isabella und Pickel im Schnee.

Das Buch ist farbenfroh gestaltet und es gibt viele liebevolle Kleinigkeiten, fast schon wie in einem Wimmelbuch, zu entdecken. Auf jeder Seite können die Kinder einen Notenschlüssel drücken und es ertönt für ca. 10 Sekunden eine Melodie aus den "Vier Jahreszeiten".

Auf den letzten beiden Seiten werden kurze und kindgerechte Informationen zum Komponisten und seinem Musikstück gegeben und sie können sich alles noch einmal anhören.

Mein Sohn hatte mich gefragt, ob das ein Buch aus meiner Kindheit ist, da die Bilder etwas älter wirken. Beim Ansehen fühlt man sich als Erwachsener tatsächlich ein wenig in die Kindheit versetzt. 
Dennoch gefällt es mir sehr gut. 

Bis die Kinder selbst lesen können ist es zum Vorlesen gut geeignet. 

Die Musiksequenzen sind mir persönlich zu kurz. Sobald man ins "Träumen" gerät, ist es auch schon vorbei. Einen kleinen Eindruck erhält das Kind dennoch. 

Mein Sohn und ich hatten kleine Probleme die Notenschlüssel zu drücken, da diese auf den ersten Seiten nur mit einem gewissen "Kraftaufwand" möglich ist und auch genau die richtige Stelle gefunden werden muss, der Druckpunkt nicht direkt unter dem Notenschlüssel liegt. 

Von Vorteil finde ich das Batteriefach. Sollte diese tatsächlich leer sein, kann sie problemlos ausgetauscht werden. 


Ein schönes Buch, um den Kindern einen Eindruck von 
klassischer Musik zu verschaffen. 

Eure KitaIdeenkiste 





Montag, 29. Mai 2017

Hundertwasser für Kinder

Rezension 

Träume Ernten - Hundertwasser für Kinder

Barbara Stieff
Verlag Prestel 

Das Buch ist für Kinder geschrieben/gestaltet und doch hat es auch mich in den Bann gezogen. 
Bereits die ersten Seiten sprechen den Leser direkt an. 

Neben der Vorstellung des Künstlers Hundertwasser, seiner Kindheit, seiner Entwicklung und selbstverständlich seiner Werke geht es immer auch um einen Selbst und die eigene Entwicklung und sein künstlerisches Denken. 

Was hat es mit dem Spruch: "Er hat seinen eigenen Kopf.", auf sich?  Oder die Frage, ob es gerade Linien auch in der Natur gibt und was es mit der phänomenalen Spirale auf sich hat, wird genauer betrachtet. 

Jede genauere Betrachtung stellt Fragen an die Kinder. "Wie sieht ein Symbol für dich aus? Welche Materialien kannst du benutzen, um zu malen?" 
Verbunden mit der Frage erhält man eine gestalterische Aufgabe. So wird dieses Buch zu einem wunderbaren Erlebnis. 

Spannend, fantasievoll und regt zum Träumen an. 

Mit vielen Anregungen zum Basteln, Malen und Nachdenken werden 14 verschiedene Aspekte vorgestellt, die man wunderbar auch in einer Kitagruppe, oder einem Kitaprojekt umsetzen kann. 

Das Buch steckt  mit den wunderbaren Werken Hundertwassers voller Schönheit. 
Die großartige Druckqualität lässt die farbenprächtigen Bilder strahlen und auch haptisch ist das Buch sehr ansprechend. 
Die Gestaltung ist ein wenig ungestüm. Es hat sozusagen "seinen eigenen Kopf" und bringt dadurch sehr viel Abwechslung in den Text. Die vielen Bilder und Fotos sind ansprechend und machen immer wieder neugierig auf die nächsten Seiten. 

Wollt ihr euch mit euren Kindern auf einen künstlerischen Weg machen, gemeinsam kreativ werden, etwas philosophieren, Träume ernten und dabei von Friedensreich Hundertwasser begleitet werden?
Dann ist das Buch genau das Richtige!

Beide Daumen hoch!

Eure KitaIdeenkiste 

Samstag, 27. Mai 2017

Affis ABC

Rezension 

Kartenspiel Affis ABC Mathe

Goran Ritan

Affis ABC ist ein Kartenspiel für Kinder ab 4 Jahren. Geeignet ist es für 2-8 Spieler. 

Die 165 Spielkarten sind kompakt verpackt und der lustige Affe auf der Verpackung spricht auf jeden Fall die Kinder an.

Ausprobiert habe ich es mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter. 

Hat man erst mal die Spielbeschreibung, die ein wenig umständlich beschrieben ist, verstanden kann es auch schon losgehen. Allerdings haben wir uns im Spiel auf Farben und Formen beschränkt, da dies für die Kinder leicht verständlich war.
  
Unser Spielziel war: Wer keine Karten mehr in der Hand hat, hat gewonnen. 
In das Spiel sind schöne Aufgabenkarten/Fragekarten eingebaut. Der Zauberer kann sich etwas "wünschen" und so die Kartenablage verändern, oder es wird eine "Umdrehen-Karte" ausgespielt, auf die hin das Spiel in die andere Richtung läuft. Die Aufgabenkarten (z.B. Mach einen Purzelbaum) bringen Bewegung in die Runde.

Uns hat diese einfache Form des Spieles Spaß gemacht. 

Allerdings beinhaltet es viele weitere Spielvarianten. Empfehlung: Schaut euch dazu das Video auf Youtube an.  

Eure KitaIdeenkiste