Mittwoch, 21. Dezember 2016

Nusswichtel

Aus der Kreativwerkstatt

Nusswichtel werden gerade in der Vorweihnachtszeit gebastelt und gefallen den Kindern meist sehr, weil sie während dem kreativen Gestalten Nüsse knacken und essen und danach damit spielen können. 
Bei Alexandra und ihrer Seite mamamisas Welt (KLICK) findet ihr eine kurze Anleitung. 

Viel Spaß beim Basteln und Spielen!
Eure KitaIdeenkiste





Dienstag, 20. Dezember 2016

Was es mit Feen- und Wichteltüren auf sich hat

Eine Zusammenfassung von Carmen Dietz-Rödel 

Wichtel, Feen und Co sind ursprünglich in der skandinavischen Tradition beheimatet. Hier versteht man sie in erster Linie als gute Hausgeister, die die Bewohner des Hauses in dem sie wohnen beschützen und ihnen ab und an helfend unter die Arme greifen.

In Deutschland kennen wir mit den Heinzelmännchen enge Verwandte der Wichtel, die ja auch bei Bedarf den Menschen helfen. 

Daneben gibt es aber auch Wichtelgeschichten bei den Gebrüdern Grimm und natürlich mittlerweile international eine Menge Texte (auch und vor allem für Kinder), die Wichtel zum Thema haben.

Ebenfalls skandinavischen Ursprungs ist ein spezieller Weihnachtswichtel. In Dänemark heißt er Nisse, in Schweden kennt man ihn als Tomte. Diesen soll zu Weihnachten von den Menschen u.a. eine Schüssel Reisbrei hingestellt werden, um den Schutz des Hauses für das kommende Jahr sicher zu stellen. Und von hier stammt auch die Tradition in der Vorweihnachtszeit für diesen Nisse/Tomte eine Tür aufzustellen.

Herstellung der Tür von Helene W. - Dankeschön!

Generell treten Weihnachtswichtel auch oft als Helfer von 
Weihnachtsmann und Christkind auf, teils nur in den Werkstätten, teils aber auch als Kundschafter auf Erden, ob denn die Häuser auch weihnachtlich geschmückt sind oder auch ob die Kinder nicht zu sehr über die Stränge schlagen. 
Die Geschichten hierzu sind wahrscheinlich so vielfältig, wie sonstige Weih- nachtstraditionen auch.

Nach Deutschland sind die Wichteltüren wohl aktuell vor allem durch die Bücher von Kristin Franke, die z.T. schon mit Wichteltür-Bausatz geliefert werden. Und je nach Geschichte, die den Kindern dazu erzählt wird, können die Wichtel ganzjährig einziehen, um v.a. die Kinder z.B. vor bösen Träumen zu schützen oder eben nur zur Weihnachtszeit, um unsere festliche Stimmung mit zu genießen, ein wenig Schabernack zu treiben oder auch die Verbindung zum Christkind zu halten.

Herstellung der Tür von Helene W. - Dankeschön!

Alles ist im Grunde erlaubt und möglich.
Auch das in der Vorweihnachtszeit beliebte Wichteln geht übrigens auf die nordischen Wichtelmännchen zurück, da diese auch schon mal heimlich Geschenke zu Weihnachten bringen.

Danke liebe Carmen!


weiterführende Links:
http://www.engelundelfen.com/index.php/ueber-naturwesen/ueber-zwerge/ueberwichtelmaennchen
http://www.house-of-fantasy.de/fabelwesen-wichtel.html
http://www.spiderwick.de/wichtelmaenchen.html

Carmen Dietz-Rödel ist Erlebnisarchäologin. Schaut doch mal bei ihr hinein (KLICK)!

Eure KitaIdeenkiste 







Montag, 19. Dezember 2016

Fädel - Weihnachtsbaum

Aus der Kreativwerkstatt
Ihr braucht:
* grünen und gelben Tonkarton
* Schere
* Kleber
* Locher
* Fädelschnüre/Wolle/Geschenkband
* Deko

Aus dem grünen Tonpapier schneidet ihr zwei Dreiecke aus. Diese sollten identisch sein. Danach wird wie auf dem Bild gezeigt eingeschnitten und gelocht. 

Jetzt könnt ihr euren Baum zusammenstecken. 
Zur Stabilisierung braucht ihr 4 gleiche Sterne, die ihr aus dem gelben Tonpapier schneidet. Diese faltet ihr mittig und klebt sie an die Spitze. 

Ist der Kleber getrocknet können eure Kinder den Baum schmücken. Auch können sie kleine Perlen aufziehen und die Schnüre einfädeln. 

Wenn ihr die Möglichkeit habt, diesen Baum aus Sperrholz auszusägen benötigt ihr keine Sterne. Er kann dann das ganze Jahr über jahreszeitlich geschmückt werden. 

Viel Spaß beim Nachbasteln!
Eure KitaIdeenkiste






Sonntag, 18. Dezember 2016

Bunte Weihnachtsbäume aus Tonpapier

Aus der Kreativwerkstatt

Eine einfache Idee mit verschiedenen Materialien. 

Dazu malen die größeren Kinder einen Weihnachtsbaum auf Tonpapier auf und schneiden ihn aus. Für die Kleineren könnt ihr das Vorzeichnen übernehmen. 

In Materialschalen bietet ihr verschiedenes Material zum schmücken an. Ganz nach Belieben schmücken die Kinder ihren Baum mit Watte, Streuteilen, Perlen usw. . 

Die Kindergartenkinder haben Perlen auf eine Schnur gefädelt und als Kette auf dem Baum fixiert. 



Da schon nachgefragt wurde hier der Link zu den tollen Materialschalen. 
Ihr bekommt sie beim Verlag Betzold (KLICK).

Eure KitaIdeenkiste 


Freitag, 16. Dezember 2016

Weihnachtsdeko - Glocken aus Eierschachteln

Eine Idee aus der Kreativwerkstatt

Ihr braucht:
* die Hüte aus den Eierschachteln (einfach raus schneiden)
* Alufolie
* Geschenkband
* Pfeifenputzer

Umwickelt die Eierschachtelhütchen mit Alufolie und schneidet den Pfeifenputzer (ca. 4cm) zurecht. 
Diesen steckt ihr oben in die Spitze. Damit das gut 
hält könnt ihr innen etwas Flüssigkleber hinein
laufen lassen (oder mit Heißkleber befestigen). 
An die entstandene Schlaufe bindet ihr das 
Geschenkband. Und schon können die Glocken 
aufgehängt werden und schmücken euren Raum,
oder den Weihnachtsbaum.  



Eure KitaIdeenkiste

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Weihnachtliche Erlebniserzählung

"Die vier Lichter des Hirten Simon!"

Heute darf ich euch wieder eine wunderschöne Gestaltung einer Erlebniserzählung von Christa zeigen. 

Anhand der Hirtengeschichte "Die vier Lichter des Hirten Simon" erlebten die Kinder täglich ein Stück der Erzählung. 

Die Kinder haben die Möglichkeit zu Hören, zu sehen, zu gestalten und zu staunen. 

Jeden Tag ein wenig mehr und jeden Tag ein wenig näher an Weihnachten. 

Nicht mehr lange, bis das Jesuskind geboren wird. 

Schaut unbedingt bei Christa (KLICK) hinein und lasst euch inspirieren. 


                                Bilderbuch
                                Die vier Lichter des Hirten Simon
                                von Gerda Marie Schild (Autor)
                                Marcus Pfister (Illustrator)
                                Verlag NordSüd






Eure KitaIdeeniste 

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Eis - Mobile

Eine Idee für eiskalte Wintertage!

Mit Hilfe einer Muffin-Form könnt ihr ein winterliches Eis-Mobile  für den Balkon, die Terrasse, oder den Garten herstellen. 
Auch ganz kleine Kinder können dabei helfen, da die Herstellung sehr einfach ist. 

Ihr braucht: 
* Muffinblech
* langes Geschenkband, oder Paketschnur
* Zitronen- und Orangenscheiben
* Glitzer
* Anissterne
* Streuteile
* Wasser

Habt ihr euer Material vorbereitet, kann es auch schon los gehen. 

Ihr könnt die Schnur in den Muffinformen zu einer Spirale legen. 

Danach über Nacht nach draußen stellen (oder ins Gefrierfach) und am nächsten Tag auf der Form lösen. Das geht sehr einfach, wenn ihr lauwarmes Wasser über das Blech laufen lasst. 

Im Wintersonnenschein leuchtet euer Mobile wunderschön. 

Freitag, 9. Dezember 2016

Die Adventskiste

Adventsstimmung in die Familien bringen

Unser Leben ist sehr hektisch geworden. Es ist vollgepackt mit Terminen, Aufgaben, Sorgen und so mancher vergisst, dass gerade die Adventszeit eine Zeit sein sollte, die wir genießen und uns auf Weihnachten vorbereiten sollten. 

Zeit mit der Familie ist eines der schönsten Dinge im Leben. 

Eine kleine, aber wunderbare Idee dazu ist die Adventskiste, mit der die Kinder ein wenig Adventsstimmung und Familienzeit nach Hause mitnehmen können. 


Jedes Kind bekommt an einem Tag in der Adventszeit die Adventskiste mit nach Hause. In diese Kiste sind eine Weihnachtsgeschichte, ein Bilderbuch, etwas Tee, das Gruppenmaskottchen, eine Kerze, eine Weihnachts-CD und Lebkuchen hineingepackt. 
An diesem Tag dürfen sich die Familien zu Hause einen gemütlichen Abend machen und den Stress beiseite legen. 


Die Kinder freuen sich sehr darauf und das eine, oder andere Familien-Adventserlebnis hat es schon in die Kita geschafft. 

Eure KitaIdeenkiste

Donnerstag, 8. Dezember 2016

3 weihnachtliche Lern- und Aktionstabletts 16

Lerntabletts oder Aktionstabletts gewinnen in der Krippe und im Kindergarten immer mehr an Beliebtheit.

Die Aktionstabletts wecken die Neugierde der Kinder und ermöglichen den Kindern selbstbestimmtes Lernen. Dabei können das Fühlen, Sortieren, Umfüllen und Auffüllen, Ordnen und vieles mehr, angesprochen werden. 

Es ist nicht wichtig, ob die Materialien auf den Tabletts, in einem Korb, oder in einer Schüssel zur Verfügung gestellt werden. Wichtig ist das die Materialpräsentation ansprechend, übersichtlich und verständlich ist.

Förderbereich: mathematische Bildung, Sortieren, Farben zuordnen, Feinmotorik
Material: bunte Lichterkette, Tesa, farblich passende Plättchen 


Förderbereich: mathematische Bildung, Mengen und Zahlen, Feinmotorik
Material: Weihnachtsbaumvorlage, Zahlensterne, weihnachtliche Deko

Förderbereich: ästhetische Bildung, Feinmotorik
Material: Mini-Kunststoffbaum, weihnachtliche Deko zum Aufhängen

Eure KitaIdeenkiste


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Förderung von Bewegung, Sprache und Literacy

Rezension 
Konrad und Rita 
von Renate Zimmer
Integrierte Förderung von Bewegung, 
Sprache und Literacy


Ordner mit 1 Geschichtenbuch, 60 cellophanierten Arbeitskarten, 1 Handbuch, 1 Poster

Konrad Känguru und Rita Rennmaus sind die Hauptakteure der 12 Abenteuer- und Erlebnisgeschichten. 
Während Konrad zurückhaltend, unsicher und eher etwas bewegungsträge agiert, geht Rita aktiv, mutig und manchmal ein wenig unvorsichtig durchs Leben. Trotz der Gegensätze erleben die Freunde gemeinsam spannende Abenteuer. Begleitet werden sie von anderen Tieren. 

Die Geschichten sind kindgerecht, spannend und amüsant geschrieben und laden zum handeln ein. 
Die Kinder identifizieren sich mit den Figuren und können es kaum erwarten, in die entsprechende Rolle zu schlüpfen. 

Nach dem Erzählen und Zuhören bekommen die Kinder die Möglichkeit die Szenen nachzuspielen, oder auch zu verändern. 
Sie bauen Bewegungslandschaften, kriechen durch Hecken, balancieren über Stühle, sortieren Kissen nach z.B. weich - hart, backen Kuchen, überwinden Hindernisse mit Rollbrettern u.v.m. . 

Für jede Geschichte wird die didaktisch-methodische Herangehensweise aufgezeigt. Es wird erklärt, welche Bewegungsbereiche besonders gefördert  und welche sprachlichen Kompetenzen erweitert werden können. 

Sie werden als Angebotsreihe durchgeführt. Dies ist allerdings nicht zwingend notwendig, da jede Geschichte auch als Einzelangebot umgesetzt werden kann. 

Ein sehr ansprechendes Werk! Hält man es in den Händen und hat es ein wenig durchgeblättert, möchte man sofort mit den Kindern starten. 
Theorie und Praxis sind sehr gut strukturiert. Das Handbuch hält alle wichtigen Themen, wie das Bild des Kindes, Wahrnehmung, Bewegung, sozialverhalten, Sprache und Literacy bereit, um  an das erinnert zu werden, was in der Ausbildung gelernt wurde. 

Die 5 Arbeitskarten je Geschichte, fassen die Anregungen für die Bewegungsgestaltung kompakt zusammen und lassen Spielraum für eigene Impulse und Ideen der Kinder. 

Das angegebene Material dürfte in jeder Kindertagesstätte vorhanden, oder schnell zu besorgen sein. 

Für mich ebenfalls sehr wichtig: Die klare Strukturierung macht einen schnellen Einsatz ohne viel Vorbereitung möglich. Und wir wissen alle, dass diese Zeit oftmals eng bemessen ist. 

Für die Altersangabe ab 3 Jahren sind die Geschichten zu lang. Wenn diese abgekürzt und ein wenig zusammen gefasst werden, lassen sich auch die jüngeren Kindern begeistern und sie hören gespannt zu. 

Wunderbar geeignet auch für Grundschulkinder der 1. und 2. Klasse. 

Fazit
Ein sehr empfehlenswertes Werk, das die Bildungsbereiche Sprache und Bewegung sehr gut und ansprechend für die Kinder verbindet und theoretische Hintergründe aufzeigt.

Erschienen im Finken-Verlag (KLICK).

Weitere Information zum Praxisordner mit Praxisbericht und Blick ins Buch
bekommt ihr hier (KLICK).


Der Finken-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag mit Schwerpunkt auf Lernmaterialien für Grundschulen und Kindergärten.


Eure KitaIdeenkiste






Dienstag, 6. Dezember 2016

Eis - Windlichter

Eine Aktivität für den Winter

Um diese Lichter entstehen zu lassen braucht ihr nicht viel!

Ich habe eine Schüsseln genommen und eine Flasche (mit einem Wasser-Salz-Gemisch) hinein gestellt.
 
In die Aussparung Wasser hinein gegossen und verschiedene Dingen, wie  Zweige, Annissterne, Glitzersterne und Glitzer hinein gelegt. 

Ihr könnt eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen. 
Das Ganze kommt dann bei Minustemperaturen über Nacht nach Draußen (oder  in das Gefrierfach). 

Am nächsten Tag könnt ihr die Schüssel und die Flasche mit etwas warmen Wasser lösen und ein Teelicht in die Vertiefung eures Eislichtes stellen. 

Im Dunkeln sieht das wunderschön aus. 
Eure KitaIdeenkiste





Zum Nikolaustag

Eure KitaIdeenkiste